Schneider-Kreuznach will größere Marktnähe

Bad Kreuznach, 14.07.2016

Schneider-Kreuznach steigert den Gewinn. Die Gruppe wächst enger zusammen. Künftig sollen Partnerschaften mit Kunden verstärkt werden.


Die Jos. Schneider Optische Werke GmbH aus Bad Kreuznach und ihre Tochtergesellschaften haben 2015 einen Gesamtumsatz in Höhe von 67,5 Millionen Euro erzielt. Das entspricht einer leichten Steigerung von rund 0,5 % gegenüber dem Vorjahr. Gleichzeitig stieg das Betriebsergebnis auf 1,5 Millionen Euro (+ 0,5 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr). Die Gruppe mit Standorten in Deutschland, USA und Asien soll künftig stärker zusammenwachsen und gemeinsam eine größere Marktnähe entfalten. „Wir wollen Kunden bereits sehr früh in Entwicklungsprojekte einbinden und neue Produkte sowie Innovationen möglichst nah am Markt produzieren“, sagt Dr. Thomas Kessler, Geschäftsführer der Schneider-Gruppe. Hierzu sucht der Optikspezialist aktiv Partnerschaften mit Kunden. Gleichzeitig werden die Kompetenzprofile der einzelnen Standorte und das interdisziplinäre Teambewusstsein gestärkt. Vor allem bei industriellen Anwendungen geht das Unternehmen von attraktiven Wachstumsmöglichkeiten aus.


Downloads
20160714_PM_JPG_DE.pdf

Zurück zu Pressemitteilungen